Klasse 4b

Klasse 4b

Schuljahr 2016-2017 (4.Schuljahr)

Dank „Schlaumeierduell“ 250 Euro reicher

Am 10. Mai traten wir im Schlaumeierduell von Radio Salü an. Hierbei bekamen wir für jede von Moderator Thorsten Becker gestellte richtig erfüllte Aufgabe 50 Euro. In Aufgabe 1 musste David vier Fußballvereine mit „B“ finden, was ihm selbstverständlich auch problemlos gelang. In den folgenden beiden Aufgaben war die Musikalität der Klasse gefragt. Das Singen von den Liedern wurde hierbei belohnt. Hervorzuheben ist vor allem Julies Soloauftritt. Sie sang zwei Lieder (u.a. Ein Hoch auf uns) ganz alleine! Die Klasse gab dann noch „Altes Fieber“ von den „Toten Hosen“ zum Besten. Danach hatte Jason die schwierige Aufgabe, nach dreisekündigem Vorspielen eines Liedanfangs den Künstler und den Songtitel zu erraten. Mit etwas Hilfe gelang aber auch dies. 150 Euro waren uns zu diesem Zeitpunkt schon sicher. Das Spiel „Stadt, Land, Fluss“stellte für Justin kein Problem dar. Ruck Zuck war der nächste „Fuffi“ eingeheimst. Die letzte Aufgabe hatte wieder etwas mehr schulischen Charakter. Leo musste drei Rechenaufgaben lösen, was ihm selbstverständlich auch glückte.
Zum Abschluss beeindruckten einige Kinder noch mit Gedichten und Zungenbrechern, wofür es aber keine finanzielle Belohnung gab. Stattdessen verteilte Thorsten Becker noch Brotboxen und Gummibärchen.
Dank dieser souveränen Leistungen haben wir nun einen schönen Zuschuss für unsere, demnächst stattfindende Abschlussfahrt nach Saarbrücken. Den Scheck der Sparkasse Merzig erhielten wir dann am nächsten Tag.

CAM01657 CAM01639 CAM01635 CAM01634

Schuljahr 2015-2016 (3.Schuljahr)

Schuljahr 2014-2015 (2.Schuljahr)

Schuljahr 2013-2014 (1.Schuljahr)

Wandertag

Cloef 3   Cloef

Fasching

Wie jedes Jahr wird der Fette Donnerstag an der Grundschule Merzig – St. Josef gebührend gefeiert. Das diesjährige Motto „Bunte Unterwasserwelt“ wurde vom gesamten Kollegium und den Schülern sehr fantasievoll umgesetzt. Gegen 10.30 Uhr startete die große Schulpolonaise angeführt von der Chefin Frau Andrea Thalhammer mit über 190 Schülern und 18 Lehrern sowie 8 Integrationshelfern durch das Schulhaus und über den Schulhof. Anschließend gab es vom Förderverein gestiftete Berliner für alle und fetzige Discomusik mit Tanz auf den Fluren. Morgen klingt das närrische Treiben mit dem Auftritt der St. Josef-Cheerleader, den „JO-Kids“ und dem Schulchor aus.

Das Apfelprojekt

Vom 25. September bis 2. Oktober fand das Apfelprojekt der ersten Klassen statt.

Am 25 September wartete nach dem Schultag ein ganz besonderes Ereignis auf uns. Um 15:30 Uhr trafen wir uns mit unseren Eltern und Lehrern am Obstgut Klosterberg. Hier sollte unsere Projektwoche mit einem Apfelfest beginnen. Als wir dort ankamen, sahen wir erst mal die riesige Heuburg, auf die wir natürlich sofort kletterten, oder uns in der Höhle versteckten. Irgendwann versammelten wir uns mit allen und machten uns auf eine kleine Wanderung rund um den Klosterberg. Der Weg durch den Wald und vorbei an Feldern mit toller Aussicht war sehr schön. Nach einer Dreiviertelstunde kamen wir wieder am Obstgut an. Dort konnten wir nun mit unseren Lehrern Äpfel für unser Projekt sammeln. Die Bäume hingen von oben bis unten voll mit saftigen Äpfeln. Wir erkannten, dass es viele verschiedene Apfelsorten gibt und jedes Kind sammelte von jeder Sorte einen Apfel. Wir durften  sogar einen Apfel  sofort essen. Hierbei erkannten wir, dass manche Äpfel sauer und manche süßer waren. Nachdem wir viele Körbe voll gesammelt hatten, gingen wir zurück zum Treffpunkt, wo wir natürlich sofort wieder die Burg stürmten. Die Eltern und Lehrer saßen auf  den Bänken, schauten uns zu und unterhielten sich. Irgendwann wurde es aber ziemlich kühl und wir fuhren alle glücklich und zufrieden nach Hause.

Die nächsten Tage drehte sich in der Schule alles um das Thema „Apfel“ Im Sachunterricht lernten wir, wie der Apfelbaum wächst, wie aus der Knospe ein Apfel wird und wie der Apfel von innen aussieht. Im Kunstunterricht malten wir ein Apfelbild, in Mathe rechneten wir mit Äpfeln.

Am Ende unseres Projektes hat sich jede Klasse noch etwas ganz besonderes ausgedacht. Die Bären machten Apfelkompott, die Füchse Apfelpfannkuchen und die Igel Apfelmuffins und Apfelsaft. Als alles fertig war, trafen wir uns im Kombisaal und durften die Speisen probieren. Es schmeckte sehr, sehr lecker!! Das war ein schöner Abschluss unseres tollen Apfelprojektes!

 

Unser Wandertag am 19.September 2013

Nachdem wir in den ersten vier Wochen in der Schule schon ganz schön viel gelernt hatten, freuten wir uns riesig auf unseren ersten Wandertag. Die Igel, die Bären und die Füchse trafen sich, wie immer, um 8 Uhr in der Schule. Aber diesmal blieben wir nicht im Klassenraum, sondern stellten uns auf dem Schulhof auf, um unsere Wanderung zu beginnen. Wie eine riesige Schlange wanderten 45 Kinder mit ihren Lehrern und Integrationshelfern zuerst an der Saar entlang. Nach etwa einer Stunde knurrte uns allen der Magen und wir machten eine Frühstückspause an der Saarbrücke. Danach wartete das, worauf wir uns am meisten freuten: Wir gingen auf den Spielplatz im Stadtpark. Dort durften wir Karussell fahren, auf dem Klettergerüst und der Spinne klettern, schaukeln und am Wasserbrunnen spielen. Das machte allen großen Spaß. Nachdem wir uns ausgetobt hatten, wanderten wir am Tierpark vorbei zurück zur Schule. Hier ging jede Klasse in ihren Klassenraum und durfte dort spielen, malen und bauen. Zum Abschluss dieses tollen Tages gab es für jedes Kind noch ein Eis. Lecker! Der erste Wandertag war echt spitze!

 

 

 

 

 

 

In der Weihnachtsbäckerei

Was wäre das Weihnachtsfest ohne selbst gebackene Plätzchen?! Das dachten sich auch wir Kinder aus den ersten Klassen und verwandelten unsere Klassenräume und die Küche in eine große Weihnachtsbäckerei. Wir stachen mit den Förmchen Figuren in den ausgerollten Teig. Außerdem drehten wir den Teig durch den Fleischwolf und stellten somit Spritzgebäck her. Alle Plätzchen kamen auf Bleche und mussten dann etwa 20 Minuten in den Backofen. Im ganzen Schulhaus roch es richtig weihnachtlich. Als die Plätzchen abgekühlt waren, konnten wir sie endlich probieren. MMhhh…sie schmeckten sooo lecker! Das müssen wir beim nächsten Weihnachtsfest unbedingt wiederholen!!