Mit Bestürzung nehmen wir die Ereignisse in der Ukraine wahr. Menschen verlieren von einem auf den anderen Tag ihr Hab und Gut, Familien werden auseinandergerissen und müssen aus dem Kriegsgebiet flüchten, ohne zu wissen wie es weitergeht.

Wie wir in den Klassen feststellten, beschäftigt auch die Kinder dieser Konflikt und sie möchten darüber sprechen. Wir wollten es aber nicht Worten belassen, sondern aktiv zur Besserung der Lage der Flüchtlinge beitragen. Deshalb haben wir eine Spendenaktion ins Leben gerufen, die überwältigend angenommen wurde. Innerhalb von drei Tagen  sind 14 Kisten, gefüllt mit Lebensmitteln, Hygieneartikel und Babynahrung zusammengekommen. Diese haben wir dem Malteser Hilfsdienst Saarlouis übergeben. Der Transport ging direkt in die Ukraine. Zudem ist eine große Geldsumme (ca. 400 €) zusammengekommen, dir wir ebenfalls dem Malteser Hilfsdienst überwiesen haben.

Wir sind allen Spendern sehr dankbar und hoffen, wir konnten einen kleinen Teil zur Linderung der Not beitragen. Die größte Hoffnung natürlich ist, dass es möglichst schnell eine diplomatische Lösung gibt und dieser sinnlose Krieg beigelegt werden kann.