Im Tropaland

Ein Bericht über den Besuch des Zweimanntheaters

von Elena und Johanna (Klasse 4b)

 

Am 28.09.2012 schauten die Klassen 3a, 4a und 4b im Jugendhaus Merzig die Aufführung „Boamatabi – Die ungewöhnliche Hose“ an. Das Theaterstück handelte von Freundschaft, Toleranz, Zusammengehörigkeit und Ausgrenzung.

In dem Theaterstück ging es um ein Mädchen namens Irisi, das in einem Land namens Tropaland lebte. Ihr größter Wunsch war es, die Erde und Erdlinge kennen zu lernen. Später landete sie danke eines Zauberspruchs auf der Erde. Dort lernte sie den Erdling Tobias kennen. Als sie anschließend die Erde erkundete, wurde sie von den anderen Erdlingen ausgelacht, weil sie keine normale Hose, sondern eine weite Kartoffelsackhose trug. Außerdem hatte sie eine große blaue Knollnase. Irisi war darüber sehr traurig und es ging ihr schlecht, da jeder über sie lachte. Wenn sie gesehen wurde riefen alle: „Schaut mal, dort kommt Frau Blaunase mit ihrer weiten Kartoffelsackhose!“ Doch Tobias hatte Mitleid mit Irisi. Also versuchten sie alles Mögliche um das Mädchen wieder aufzumuntern: Zuerst nähten sie sich gegenseitig eine Hose, sodass sie gleich aussahen. Anschließend versuchten sie Irisis Hose enger zu klemmen, doch es half alles nichts. Am Ende erkannten beide, dass jeder so bleiben sollte wie er ist, weil das immer noch besser ist. Tobias erkannte, dass man einen Freund nicht verändern kann und dass man immer für ihn da sein sollte, egal wie er aussieht. Irisi machten die Hänseleien von da an auch nicht mehr so viel aus. Trotzdem entschied sie sich nach einem Jahr wieder zurück nach Tropaland zu kehren.