Klasse 2a


Schuljahr 2018-2019 (2.Schuljahr)

Mit dem Zug nach Beckingen

Unser Wandertag führte uns am letzten Schultag vor den Osterferien bei wunderschönem Wetter zum Abenteuerspielplatz nach Beckingen. Da sich dieser in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof befindet, fuhren wir mit dem Zug dorthin. Wir waren recht früh an und konnten daher noch den neuen Spielgeräten im Merziger Stadtpark einen Kurzbesuch abstatten. Um 8:49 fuhren wir dann ab Merzig-Stadtmitte nach Beckingen. 12 Minuten später kamen wir schon dort an und waren nach einem kurzen Fußmarsch am Spielplatz. Dort tobten wir uns an der Leuchtturm-Rutsche und auf dem Piratenschiff auf, rollten kleine Hügel herunter oder frühstückten und entspannten in der Sonne. Die Zeit verging wie im Fluge und viel zu früh mussten wir uns schon wieder auf den Weg zum Bahnhof machen, nicht ohne zuvor noch ein Gruppenfoto auf dem von uns geenterten Piratenschiff zu machen. Gerade rechtzeitig erreichten wir unseren Zug nach Merzig. Dieser endete am Hauptbahnhof, sodass der Rückweg etwas weiter war, was uns aber nicht weiter störte. Glücklich und zufrieden kamen wir schließlich an der Schule an und verabschiedeten uns mit schönen Erinnerungen an einen tollen, etwas anderen Wandertag in die wohl verdienten Osterferien.

    

   

   

   

   

Unsere gespenstische Lesenacht

In der Projektwoche „Lesen für Unicef“ beschäftigten wir uns mit dem Buch „Schorschi, das Schulgespenst“. Neben der Bearbeitung und Besprechung der einzelnen Kapitel,drehte sich vieles in dieser Woche auch um das Thema „Gruseln“. Wir bastelten Fledermäuse, Eulen und Geister, die nun unsere Klasse verschönern. Wir sangen den Dracula-Rock und rappten den Gespenster-Rap und hörten das schaurig-schöne Hörspiel „Rumpelmuck, der Poltergeist“.Den krönenden Abschluss dieser Woche bildete aber unsere Lesenacht. Wir trafen uns um 18 Uhr in der Schule und verwandelten unsere Klassenräume in riesige Matratzenlager. So gemütlich war es in der Klasse noch nie. Nachdem wir das letzte Kapitel unserer Lektüre lasen, stärkten wir uns mit Wiener, Baguette und Gurken. Zur Verdauung durften wir uns auf dem Schulhof austoben. Das Rutschen und Klettern macht im Dunkeln noch mehr Spaß! Gut, dass wir unsere Taschenlampen dabei hatten! Um wieder etwas zur Ruhe zu kommen, machten wir es uns wieder auf unseren Matratzen gemütlich und stellten uns gegenseitig unsere Bücher vor, in denen wir danach noch etwa 20 Minuten lesen durften. Bevor der ein oder andere einschlief, machten wir uns dann endlich auf zur Nachtwanderung, auf die wir uns schon die ganze Zeit freuten. Mit Taschenlampen ausgestattet führte die Wanderung zuerst noch an beleuchteten Wegen vorbei. Dann aber irgendwann bogen wir in einen stockdunklen Wald ab. Wir waren schon etwas aufgeregt! Plötzlich tauchte vor uns tatsächlich ein Geist auf….allerdings nur aufgemalt auf einem Blatt Papier. Dieser gute Geist führte uns zum ersten Schatz, einem Trinkpäckchen mit Orangen- oder Apfelsaft für jeden. Da wir nach dem steilen Anstieg durstig waren, kam das uns gerade sehr gelegen. Nachdem die Getränke geleert waren, gingen wir weiter und entdeckten schon von weitem einen zweiten Geist! Dort fanden wir den nächsten Schatz, nämlich Gummibärchen. Bevor wir diese essen durften, erzählte uns Herr Schwarz bei fast völliger Dunkelheit noch die gruselige Geschichte „Das Silberbein“. Danach waren wir froh über die Nervennahrung. Als wir nun zur Schule zurückkehrten, war es schon 22:15 Uhr. Wir zogen unsere Schlafanzüge an, putzten die Zähne und machten es uns in unserem Schlaflager gemütlich. Wir durften noch etwa eine halbe Stunde mit Taschenlampe lesen, bis gegen 23:30 auch dem letzten die Augen zufielen.Am nächsten Morgen mussten uns die Lehrer um 7 Uhr wecken, da wir wirklich richtig gut schliefen. Wir räumten gemeinsam unsere Sachen weg und freuten uns schon auf das üppige Frühstück. Gruseln macht hungrig. Gegen 9:30 ging dann unsere Lesenacht zu Ende und wir verabschiedeten uns mi den Erinnerungen an dieses tolle Erlebnis in die Faschingsferien.                Unsere Erlebnisse im ersten Halbjahr des 2. Schuljahres Nachdem wir das erste Schuljahr mit einem gemeinsamen Klassenfest am Päppelter Wäldchen beendet und uns in den Sommerferien von den Strapazen der ersten Klasse erholt hatten, begann das neue Schuljahr Anfang August. Da es zu dieser Zeit noch sehr heiß war, entschlossen wir uns, den Schulhof in eine Wasser-Erlebniswelt zu verwandeln. Am Klettergerüst und unter der Schaukel waren Wassersprenger aufgestellt, die das Klettern und Schaukeln zu einem ganz neuen Spaß werden ließen. Zwischendurch konnten wir uns in der Sonne bräunen oder im Schatten spielen. Zum Abschluss dieses tollen Schulmorgens veranstalteten wir noch eine große Wasserschlacht mit Wasserbomben. Schön war’s! Unser erster Wandertag des zweiten Schuljahres führte uns im September zum Garten der Sinne. Nachdem es morgens noch sehr bewölkt war, kam im Laufe des Vormittags die Sonne heraus. Auf einer großen Wiese konnten wir mit verschiedenen Spielgeräten spielen und auf Bäume klettern. Der Heimweg führte uns auf verschlungenen Pfaden eine steile Treppe hinab zurück zur Schule. Es war ein toller Vormittag. Im Oktober besuchten wir gemeinsam mit der Parallelklasse die Stadtbibliothek. Hier wurde uns von Frau Wagner aus dem Buch „Irgendwie Anders“ vorgelesen. Nach dieser schönen Geschichte, in der es um Freundschaft und Respekt geht, durften wir noch malen und tolle Freundschaftsbänder herstellen. Später erhielten wir noch einen Einblick in die reichhaltige Bücherauswahl der Bibliothek. Einige von uns werden sicherlich nicht zum letzten Mal hier gewesen sein! Wir freuen uns schon auf einige tolle Aktivitäten im zweiten Halbjahr!                                    


Schuljahr 2017-2018 (1.Schuljahr)

 Das 1. Halbjahr in der Schule ist geschafft! Wir haben vieles gelernt und auch einiges erlebt!  Munteres Faschingstreiben  Am Fetten Donnerstag und Faschingsfreitag ließ es die Grundschule St. Josef richtig krachen! Ein Kinobesuch mit anschließender Polonäse im Schulhaus und ein leckeres Berliner-Essen leiteten den Abschluss in die Faschingsferien ein! Bild9 Projekt „Gesunde Ernährung“ Zum Abschluss unseres Sachunterrichtsprojektes „ Gesunde Ernährung“ stellten wir gemeinsam leckere Gemüse- und Obstspieße her. Zusammen mit knusprigem Brot stellten wir fest, dass gesunde Ernährung auch richtig gut schmecken kann. Bild5    Bild6 Unser erster gemeinsamer Wandertag In der letzten Schulwoche vor den Herbstferien wanderten wir an der Saar entlang zum Merziger Stadtpark. Dort konnten wir uns nach einem ausgedehnten Picknick an den Spielgeräten austoben und neue Freundschaften schließen. Nach einem solch gelassen Schultag konnten wir den Ferien gelassen entgegensehen. Bild3    Bild4 Das Apfelfest Bei strahlendem Sonnenschein fand im September unser Apfelfest auf dem Obstgut Klosterberg statt. Nach einer erlebnisreichen Wanderung zusammen mit unseren Eltern und Geschwistern, pflückten wir gemeinsam Äpfel in der Plantage. Hierbei lernten wir verschiedene Apfelsorten und deren Geschmack kennen. Bei leckerem Kuchen und Kakao hatten die Eltern und Schüler zum Abschluss die Gelegenheit, sich näher kennenzulernen und auszutauschen. Bild1    Bild2 Unsere Sportstunden Jeden Donnerstagmorgen finden wir interessante Bewegungslandschaften in der Sporthalle vor. Es macht viel Spaß im Land der Lianen und Burgen zu springen, zu balancieren und mit Bällen zu werfen. Die Doppelstunden gehen immer viel zu schnell vorbei! Bild7    Bild8